Oliver Köhrmann wird sportlicher Leiter

Oliver Köhrmann kehrt zurück zum WHV und übernimmt ab sofort den neu geschaffenen Posten des sportlichen Leiters beim Handball Zweitligisten. "Wir freuen uns, dass wir mit Oliver einen absoluten Fachmann für diese Position gewinnen konnten", sagt WHV-Manager Dieter Koopmann. "Wir müssen uns personell einfach noch breiter aufstellen und brauchen vor allem Qualität - die bekommen wir mit Olli reichlich."

Mit dem Gedanken, den früheren Spielmacher und Ex-Nationalspieler nach seinem Karriereende ins Vereinsumfeld einzubinden, hatte Koopmann schon länger gespielt. "Aufgrund meiner beruflichen Belastung fehlte mir in der Vergangenheit aber leider die Zeit", sagt Oliver Köhrmann. "Mittlerweile habe ich meine Fortbildungen abgeschlossen, so dass im Job etwas Ruhe eingekehrt ist. Deshalb habe ich auch nicht gezögert, als Dieter und mein Bruder Christian mit der Idee auf mich zugekommen sind. Ich freue mich auf die Aufgabe und bin sicher, dass wir gemeinsam noch viel erreichen können."

Oberste Priorität genießt dabei der Klassenerhalt in der 2. Liga. Als Bindemitglied zwischen dem sportlichen und wirtschaftlichen Bereich wird Oliver Köhrmann in Sachen Kaderplanung und Sponsoring in Zukunft ein gehöriges Wörtchen mitreden. "Die sportlichen Ansprüche an die Mannschaft werden in der kommenden Saison weiter steigen, weil es dann nicht mehr nur vier, sondern sogar fünf Absteiger geben wird", weiß der neue sportliche Leiter. "Kontinuität steht an erster Stelle und wir hoffen, dass das Team im Kern zusammenbleibt. Parallel beobachten wir natürlich den Markt und wenn ein Spieler ins Profil passt, werden wir die Mannschaft auch verstärken."

Auch Trainer Christian Köhrmann freut sich auf die (erneute) Zusammenarbeit mit seinem älteren Bruder. "Gegenseitiges Vertrauen ist das A und O - und da hatten Olli und ich noch nie Probleme", sagt der WHV-Trainer. "Olli kennt den Verein, das Umfeld und natürlich auch die Mannschaft. Bei den Spielern genießt er großen Respekt, deshalb war Olli auch der einzige Kandidat. Wir freuen uns, dass es nun geklappt hat und werden nun wieder gemeinsam Gas geben."