Köhrmann erwartet Kampfspiel

Mit dem Heimspiel gegen den TV Emsdetten beenden die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV heute Abend die englische Woche mit drei Spielen binnen acht Tagen. "Das wird ein absolutes Kampfspiel, und wir brauchen die Unterstützung unserer Fans", sagt WHV-Trainer Christian Köhrmann. Los geht es um 19.30 Uhr in der Nordfrost-Arena.

Nach dem 27:24-Heimerfolg über Eintracht Hagen und dem beherzten Auftritt bei Spitzenreiter HSC Coburg am vergangenen Mittwoch (31:35) wollen die Jadestädter die englische Woche mit einem Sieg beenden, um ihren Platz im Tabellen-Mittelfeld weiter zu behaupten. Dazu hat man die kurze Vorbereitungszeit genutzt, um sich möglichst optimal auf die Stärken und Schwächen der Münsterländer einzustellen. Köhrmann: "Im Vergleich zu Mittwoch müssen wir im Innenblock der Deckung wieder mehr Stabilität haben. Ähnlich wie Coburg ist auch der TV Emsdettten im Rückraum sehr stark besetzt."

Dies gilt in erster Linie für Spielmacher Merten Krings und Haupttorschütze Marten Franke. Aber auch der österreichische Nationalspieler Janko Bozovic weiß, wo das Tor steht und sollte möglichst frühzeitig attackiert werden. Wie man den TVE-Rückraum effektiv stören kann, bewiesen den Spieler von Aufsteiger Bayer Dormagen am Dienstag: Beim Gastspiel in Emsdetten verpasste man Krings eine Manndeckung und nahm beim überraschend deutlichen 37:29-Erfolg beide Punkte mit ins Rheinland.

"Das ist sicherlich eine Möglichkeit - aber nur eine von vielen", sagt Köhrmann nach der Analyse dieser Partie. "Emsdetten wird mit Wut im Bauch anreisen und alles daran setzen, diese Schwarte schnellstmöglich wieder auszuwetzen. Hier müssen wir von den ersten Minute dagegenhalten und unsere eigenen Stärken ausspielen." Mit Ausnahme der verletzten Evgeny Vorontsov und Jan Josef stehen heute Abend alle Spieler des WHV-Kaders zur Verfügung.