Unsere News

  • 28-04-2019

    Heute kommt Hamm

    Nach der unglücklichen 25:28 (11:12)-Niederlage am Freitag beim VfL Lübeck-Schwartau genießen die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV heute Heimrecht und empfangen zum Abschluss des letzten Doppelspieltags der Saison den ASV Hamm-Westfalen. Anwurf in der Nordfrost-Arena ist um 17 Uhr.

    mehr lesen »

  • 26-04-2019

    WHV heute in Lübeck

    Zum Auftakt des letzten Doppelspieltags der Saison reisen die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshaven heute nach Lübeck, wo man ab 19.30 Uhr in der Hansehalle auf den Tabellensechsten VfL Lübeck-Schwartau trifft.  Am kommenden Sonntag um 17 Uhr ist dann mit dem ASV Hamm-Westfalen eine weitere Spitzenmannschaft der Liga zu Gast in der Nordfrost-Arena.

    mehr lesen »

  • 21-04-2019

    WHV verkürzt Rückstand

    Die Handballer des Wilhelmshavener HV haben das Kellerduell der 2. Handball-Bundesliga gegen den TV Großwallstadt in eigener Halle verdient mit 37:32 (20:16) Toren gewonnen und damit den Rückstand zum rettenden Ufer auf zwei Punkte reduziert. In einer temporeichen Partie setzten beide Teams auf Offensive - sehr zur Freude der rund 1100 Zuschauer, die am Ende 69 Tore zu sehen bekamen. Zehn davon gingen auf das Konto von WHV-Routinier Evgeny Vorontsov, der damit bester Werfer in der Arena war.

    mehr lesen »

  • 20-04-2019

    Mehr Abstiegskampf geht nicht

    Kellerduell heute Abend in der Nordfrost-Arena: Wenn der Wilhelmshavener HV ab 19.30 Uhr auf den TV Großwallstadt trifft, zählen für beide Teams nur die zwei Punkte, denn sportlich stehen die Kontrahenten als Tabellennachbarn im Keller der 2. Handball-Bundesliga mit dem Rücken zur Wand. "Ich bin keiner, der sich gerne an irgendwelchen Rechenspielen beteiligt",
    sagt WHV-Spielmacher Matej Kozul. "Wenn wir drinbleiben wollen, müssen wir dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen - so einfach ist das."

    mehr lesen »

  • 15-04-2019

    Dieses Mal mit Abwehr

    Nur ungerne denkt Christian Köhrmann, Trainer beim Handball-Zweitligisten Wilhelmshavener HV, an das Hinspiel gegen den HSV Hamburg zurück: 45 Minuten lang hatten seine Jungs den Aufsteiger seinerzeit im Griff gehabt, um dann das Spiel und damit auch den Sieg leichtfertig aus der Hand zu geben. "Das wird uns kein zweites Mal passieren", ist sich Köhrmann vor dem Rückspiel heute Abend (Anwurf 20 Uhr, Sporthalle Hamburg) sicher. "Wir wollen in der Abwehr richtig einen raushauen und uns für die unnötige Hinspielniederlage revanchieren."

    mehr lesen »

  • 31-03-2019

    Sieg im Zitterspiel

    Nichts für schwache Nerven war das Heimspiel des Wilhelmshavener HV in der 2. Handball-Bundesliga gegen den TuSEM Essen: Obwohl die Jadestädter permanent führten, gelang es ihnen nicht, den Gegner abzuschütteln. So mussten die 1150 Fans in der Nordfrost-Arena bis zur Schlussminute zittern, ehe der verdiente 33:30 (16:16)-Heimerfolg feststand.

    mehr lesen »

Seite: 2 von 31