WHV trifft auf Potsdam

Nach der Saison ist vor der Saison: Kaum haben die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV den Klassenerhalt gefeiert, wirft auch schon die neue Spielzeit 2018/19 ihre Schatten voraus. In Düsseldorf wurde jetzt die 1. Runde des DHB-Pokals ausgelost: Am 18. August bekommen es die Jadestädter mit dem Norddrittligisten VfL Potsdam zu tun. Ob das Turnier aber auch vor den Toren Berlins stattfindet, ist indes noch fraglich.

Spiel zwei des Vierer-Turniers bestreiten Bundesligist GWD Minden und Zweitliga-Aufsteiger HSV Hamburg. Die Sieger der beiden Partien treffen am Sonntag, 19. August, im Finale aufeinander – der Gewinner des Endspiels zieht ins Achtelfinale des DHB-Pokals ein. Bei den WHV-Verantwortlichen löste die Auslosung nicht unbedingt Jubelstürme aus. „Potsdam wäre ein logistischer Alptraum für uns“, sagte WHV-Manager Dieter Koopmann in einer ersten Reaktion. Der Grund: Potsdam (rund 450 Kilometer entfernt) ist  zu weit, um zwischen beiden Turniertagen zu „pendeln“. Die Folge: Die Jadestädter müssten (einen Sieg über die Gastgeber vorausgesetzt) einen kostspieligen Hotelaufenthalt in Kauf nehmen.

Noch steht allerdings nicht fest, ob der VfL die Rolle des Ausrichters überhaupt übernehmen möchte. Sollte der VfL verzichten, wäre Hamburg die nächste Adresse, doch der HSV ließ  auf seiner Internet-Präsenz bereits verlauten, dass man auf eine mögliche Ausrichtung verzichte. Koopmann: „Wir stehen mit allen Beteiligten im Gespräch – mal sehen, was passiert. Wenn man uns den Ball zuspielen würde, sagen wir ganz bestimmt nicht nein.“

1. Runde DHB-Pokal
Sonnabend, 18. August (Zeiten noch offen)
VfL Potsdam - Wilhelmshavener HV
GWD Minden - HSV Hamburg
Sonntag, 19. August
Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2

Weitere Pokaltermine: Achtelfinale 16./17.Oktober; Viertelfinale 18./19. Dezember; Final Four (in Hamburg): 6./7. April 2019.