zum Online-Ticketshop
unsere Mannschaft im Detail
rund um den Verein
Live: Das Spiel per Ticker und Direktreportage von Radio Jade

Sponsoren des WHV

Sponsoren des WHV

wichtige Links

wichtige Links

 

SportGehalt

Heimsieg in der Nordfrost Arena! Der Wilhelmshavener HV konnte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung HG Saarlouis besiegen. Das war der zweite Sieg in Folge, letzte Woche der Auswärtssieg in Aue und nun das Heimspiel gegen Saarlouis. Das waren ganz wichtige 2 Punkte um aus dem Tabellenkeller herauszukommen.
Die Gäste aus dem Saarland spielten zu Beginn der ersten Halbzeit mit der zu erwartenden und offensiven 3:3 Deckung und zwangen die Gastgeber schon ab der Mittellinie den Angriff einzuleiten. Ein ungewohntes Bild auf der Platte. Zu Anfang ging die Taktik auch auf und  HG Saarlouis führte in der 8. Spielminute mit 4:2. Danach kam der WHV gut mit der Situation zurecht und konnte sich behaupten. Lukas Mertens und Kay Smits erzielten mit ihren Toren die Führung in der Partie. Der gut aufgelegte Jonas Faulenbach der HGS konnte aber ausgleichen, er erzielte in diesem Spiel insg. 9 Tore. Lukas Mertens erarbeitete sich in diesem Spiel viele Freiräume und konnte sich in Szene setzen. Ihm gelangen 6 Tore in dieser Partie, u.a. durch Tempogegenstöße. Auch Evgeny Vorontsov (5 Tore) und Lukas Kalafut (3 Tore) zeigten sich im heutigen Spiel von ihrer besten Seite und trugen ihren Teil zum Sieg dazu. Aber heute ist der Sieg einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken.


Zum Ende der ersten Halbzeit konnte der WHV den Vorsprung noch weiter ausbauen. Renè Drechsler, Lukas Mertens und Evgeny Vorontsov verwandelten erfolgreich zum 16:11 Halbzeitstand. Adam Weiner vereitelte kurz vorher noch einen 7-Meter. Adam Weiner zeigte auch heute wieder eine hervorragende Leistung zwischen den Pfosten. Zu Beginn der zweiten Hälfte überwarf der HGS Trainer Jörg Bohrmann  seine Deckungsformation und stieg um auf eine  aggressive 6:0 Abwehr. Zwar gelang es den Gästen den Rückstand zu verkürzen, aber nun kamen Lukas Kalafut und Renè Drechsler aus dem Rückraum besser ins Spiel und schlossen erfolgreich ab. Die Saarländer kamen in den letzten 15 Minuten einfach nicht zum Zug und der WHV konnte das Spiel für sich entscheiden. In der 52. Minute konnte der WHV einen 5-Tore Vorsprung erzielen, 25:20. Markus Barkow (4 Tore) konnte sich auch heute am Kreis wieder durchsetzen, er erzielte in der 59. Minute das 30:23. Den Endstand von 31:24 setzte dann Lukas Kalafut 30 Sekunden vor Schluss.


Am kommenden Samstag (10.12. – 19:30 Uhr) findet dann bereits das nächste Heimspiel gegen HC Empor Rostock statt.