zum Online-Ticketshop
unsere Mannschaft im Detail
rund um den Verein
Live: Das Spiel per Ticker und Direktreportage von Radio Jade

Sponsoren des WHV

Sponsoren des WHV

wichtige Links

wichtige Links

 

SportGehalt

Während die Konkurrenz fleißig punktete, haben die Zweitliga-Handballer des Wilhelmshavener HV zum Auftakt des letzten Doppelspieltags der Saison den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt verpasst:
Im Heimspiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn TV Emsdetten kassierten die Schützlinge von Trainer Christian Köhrmann am Freitag eine deutliche 27:35 (13:18)-Niederlage und fielen damit auf Rang 14 zurück.


Vor rund 1800 Zuschauern waren die Jadestädter den Gästen in allen Belangen unterlegen und verloren am Ende auch in der Höhe verdient. "Solche Tage gibt es leider", bilanzierte Köhrmann. "Wir hätten noch Tage weiter spielen können, ohne eine Chance zu haben. In der Abwehr fehlte von der ersten Minute an der Zugriff. Wir haben im Spielverlauf viele verschiedene Varianten ausprobiert – aber nichts hat gefruchtet.
Von so einer Niederlage lassen wir uns aber nicht unterkriegen. Im Gegenteil: Wir werden gestärkt aus dieser Partie hervorgehen."


Die erste Niederlage nach zuletzt 16:0 Heimpunkten in Folge nahm in der Tat schon früh Gestalt an. Während Emsdetten die WHV-Abwehr immer wieder gekonnt auseinanderspielte, agierten die Gastgeber über weite Strecken fehlerhaft und liefen dadurch schnell einen deutlichen Rückstand hinterher. Das änderte sich auch nach der Pause (13:18) nicht.
Emsdetten war unter dem Strich die klar bessere Mannschaft und sicherte sich durch den 35:27-Erfolg in der Nordfrost-Arena zwei wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg.

 

Sonntag in Schwartau

Teil zwei des Doppelspieltags führt den WHV morgen Nachmittag (Anwurf 16.30 Uhr) in die Lübecker "Hansehölle" zum Tabellenfünften VfL Bad Schwartau. Die Mannschaft um den früheren WHV-Abwehrchef Martin Waschul ist nicht nur aufgrund des 26:23-Hinspielerfolgs klar favorisiert. Die "Marmeladenstädter" gewannen bislang elf ihrer 15 Heimspiele und verfügen mit Dennis Klockmann über einen der besten Keeper der Liga.

Der WHV wird auch morgren auf Torhüter Markus Bokesch verzichten müssen, der nach seinem
"Kopftreffer" in Nordhorn weiter stationär behandelt werden muss und nicht einsatzfähig ist.
Seinen Platz wird wie schon am Freitag gegen Emsdetten erneut Frederick Lüpke einnehmen. Die rote Karte gegen Steffen Köhler hat unterdessen keine weiteren Folgen für den WHV-Kapitän. Der Vareler, der gegen Emsdetten in der 58. Minute disquaifiziert worden war (ohne Bericht), ist im Duell mit seinem künftigen Club morgen dabei.

W'havener HV – TV Emsdetten 27:35 (13:18)
WHV: Weiner (1.-10., 45.-60./9 Paraden), Lüpke (11.-44./7); Smits 7/2, Schwolow 6, Mertens 5, Kalafut 4, Vorontsov 2, Maas 1, S. Köhler 1, Postel 1, Schweigart, Kozul, Groß.

TVE: Madert (1.-40./11), Komendant (41.-60./4/1 Tor); Kropp 9, Franke 8, Gretarsson 6/2, Pöhle 5, Adams 4, Krings 1, Terhaer 1, Pröhl, Steffen, Dräger, Wesseling.

Schiedsrichter: König/Siebert
Zuschauer: 1806
Strafwürfe: 2/2 - 3/2
Strafminuten: 2 - 6